pluspunkt
raute titel

Willkommen bei TURA Bremen

TURA Vereinszentrum

TURA - der Turn- und Rasensportverein - ist der moderne Sportverein im Bremer Westen und gehört mit rund 2.700 Mitgliedern zu den größten Vereinen in Bremen. Mehr als 15 Sportarten sind unter einem Dach vereint. Leistungssport ist genau so vertreten wie Breitensport. Gegründet wurde unser Verein 1894. Sport betreiben wir in Gröpelingen in verschiedenen Schulturnhallen und in unserem Vereinszentrum mit eigenem Fitnessstudio.

42. Jahresabschlusskonzert der Tura-Spielleute

Das Tura-Spielleuteorchester unter Leitung von Wolfgang Schmidt lädt zum 42. Jahresabschlusskonzert ein. Foto: Ekkehard Lentz

Programmvielfalt von Klassik bis Pop präsentiert das Spielleuteorchester von Tura Bremen unter Leitung von Wolfgang Schmidt bei seinem inzwischen 42. Jahresabschlusskonzert am Freitag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr im Nachbarschaftshaus "Helene Kaisen", Beim Ohlenhof 10.

Konzertante Unterhaltungsmusik unterschiedlichster Epochen und Stilistik aus neun Nationen und fünf Jahrhunderten steht auf dem Programm der traditionsreichen Veranstaltung. Das breitgefächerte Programm des Tura-Orchesters bietet Stücke aus Musical- und Film-Melodien, Klassik-, Pop-, Marsch- und Latin-Musik. Darunter etliche Titel, die das Orchester erstmals im Programm hat. Bei der Hitparade können die Besucher aus zehn Titeln ihre persönlichen Favoriten wählen. Klaus Hawranek führt als Moderator durch den Abend.

Eintrittskarten (Erwachsene € 5,00 / Kinder € 2,50) sind an der Abendkasse erhältlich.

Der Westen wächst – das Westbad schrumpft

Neubauplanung wird Anforderungen des Bremer Westens nicht gerecht

Am 30.11.2017 fand eine Sitzung der Beiräte Findorff, Walle und Gröpelingen zum Thema Neubauplanungen für das Westbad mit Senatorin Stahmann und Frau Baden, Geschäftsführerin der Bremer Bäder, statt. Seitens TURA nahmen der Präsident Dirk Bierfischer und der Sportliche Leiter Gerd Schweizer teil. Der Verein hat den StadtteilpolitikerInnen und der Sportsenatorin ein Positionspapier zukommen lassen und seinen Standpunkt auch mündlich vertreten.

Nach unserer Meinung werden die Planungen den Anforderungen nicht gerecht: das Bad ist zu klein ausgelegt, die Eignung zum Schwimmenlernen für eine wachsende Bevölkerung, für ausreichende gesundheitsorientierte Angebote und als Freizeit-Highlight zur Aufwertung des Stadtteils ist nicht gegeben.

Leider sind die in dem Papier formulierten Befürchtungen durch den Verlauf des Abends und die Auftritte von Frau Baden und Frau Stahmann noch übertroffen worden. Viel Fragen wurden nicht beantwortet, insbesondere die, wie es bei der Planung für das Bad in Horn möglich war, bisher ca. 10 Mio. EUR über den ursprünglichen Planungsansatz hinaus bereitzustellen, während notwendige zusätzliche Mittel für das Westbad nicht aufzutreiben sein sollen.

Insofern gibt es keinen Grund, von unseren Positionen abzurücken.

Das Positionspapier kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden:

Neuer Flyer der Tura-Gesundheitswerkstatt

Flyer Gesundheitswerkstatt

Die "Gesundheitswerkstatt" des Turn- und Rasensportvereins (Tura) bietet auch im ersten Halbjahr 2018 eine Vielzahl neuer Kurse, sowie Wellness-, Entspannungs- und Wohlfühlaktionen an. Herzsport, Rückentraining, Sport für Schlaganfall-Betroffene oder bei Osteoporose, Rückenfitness für alle, Bewegung in der Krebsnachsorge und vieles mehr stehen auf dem Programm. Der neue Flyer ist bei Tura, Bert-Trautmann-Platz/Lissaer Straße 60, erhältlich.

Neben zahlreichen Krankenkassen, die die Bewegungsangebote von Tura anerkennen, ist auch die Deutsche Rentenversicherung Kooperationspartner.

Anmeldungen können unter Telefon 61 34 10 oder per E-Mail info@tura-bremen.de erfolgen.

Download: Flyer 1. Halbjahr 2018

Neues Bremer Sportmagazin online

Das neue "Bremer Sportmagazin" mit vielen Informationen aus dem Bremer Sport kann bereits als ePaper gelesen werden. Auch über TURA gibt es zahlreiche Meldungen und Fotos.

http://www.bremersportmagazin.de/2017-12/

Gute Platzierungen für Tura-Judoka beim Vegesacker Gürtelturnier

Julia Okninska, Chiara-Summer Klautzsch und Mattes Holstein(hintere Reihe, von links), Sebastian Schmidt, Milos Zimmermann und Anastasia Dimitrievski (vorne, von links)

Beim Vegesacker Gürtelturnier mit 100 Judosportlern in der Turnhalle der SAV-Bremen startete für Tura bei den Weißgurten (9. Kyu) Bruno Greppmaier. Als Leichtgewicht bis 20 Kilogramm zeigte er sein ganzes Können und erkämpfte sich einen hochverdienten ersten Platz. Matteo Balandis musste sich in seinem ersten Wettkampf in der Gewichtsklasse bis 26 kg im Vierer-Pool beweisen. Er sammelte ordentlich Wettkampferfahrung und belegte einen dritten Platz.

Danach starteten bei den Weiß-gelb-Gurten (8. Kyu): bis 26,0 kg Sebastian Schmidt und Milos Zimmermann, bis 27,0 kg Chiara-Summer Klautzsch, bis 31,5 kg Mattes Holstein, bis 46,0 kg Julia Okninska und bis 46,0 kg Anastasia Dimitrievski. Sebastian Schmidt zeigte sich in seinem Vierer-Pool allen überlegen und freute sich über seine erkämpfte Goldmedaille. Die anderen Turaner belegten einen dritten Platz. [mehr]

Tura-Karateka Cheyenne Ihlo: Dritter Platz in Verden

Vier Turaner bei den Verden Open dabei: Haneestan Singarasah, Cheyenne Ihlo, Janine Jojn und Nisa Yesilkaya (von links).

 

Mit vier Starterinnen und Starter nahm die Karate-Abteilung von Tura an den „Verden Open“ teil: Haneestan Singarasah, Cheyenne Ihlo, Janine Jojn und Nisa Yesilkaya. Die achtjährige Cheyenne Ihlo belegte in der Disziplin Kata Einzel weiblich (Formenlauf) U10 den dritten Platz.

In der Karate-Abteilung von Tura werden Kinder ab fünf Jahren aufgenommen. „Karate ist für die motorische Beweglichkeit gut geeignet und schärft Sinne, die geistige Fähigkeit und steigert das Selbstwertgefühl. Karate ist, trotz einer Kampfsportart, zugleich auch ein Gesundheitssport. Dies wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zertifiziert“, wirbt Tobias Nickel um Karate-Anfänger.

Wer Interesse für sein Kind am Karatesport bei Tura hat, kann sich per E-Mail unter karate@tura-bremen.de und in der Tura-Geschäftsstelle unter Telefon 613410 melden.

Tobias Dammeier ist Bremer Kreismeister im Tischtennis

Tobias Dammeier von Tura Bremen freut sich über den Titel Kreismeister im Tischtennis

 

Tobias Dammeier von Tura Bremen konnte sich erfolgreich bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften der Erwachsenen (bis Q-TTR 1550) in Neurönnebeck präsentieren. Unter den 41 Teilnehmern setzte sich Dammeier durch und konnte den Titel gewinnen. Der neue Meister, Kapitän der zweiten Herrenmannschaft von Tura, traf im Halbfinale auf seinen Vereinskollegen Martin Cupok.

Im vereinsinternen Spitzenduell behielt Tobias Dammeier die Oberhand und konnte das Match für sich entscheiden. Martin Cupok belegte in der Endabrechnung den dritten Platz. Beide Turaner qualifizierten sich für die Stadtmeisterschaften im Dezember (bis Q-TTR 1700).

Judoabteilung von Tura mit Vereinszertifikat ausgezeichnet

Stolz präsentieren Turas Judoka das Vereinszertikat des Deutschen Judobundes

Nachdem die Judoabteilung von Tura Bremen bereits in den Jahren 2012 bis 2017 durch den Deutschen Judobund (DJB) zertifiziert wurde, konnte diese Auszeichnung nun bis in das Jahr 2019 verlängert werden.

Tura ist damit einer von acht Bremer Vereinen, die dieses Zertifikat vorweisen können.

Mit einem derzeitigen Trainerstab von acht lizensierten Übungsleiterinnen und Übungsleitern, unter denen sich drei Shodan-Träger (1. DAN), drei Nidan-Träger (2. DAN) und ein Sandan-Träger (3. DAN) befinden, sind die Turaner in der Lage, hochqualifizierte Trainingseinheiten im Breiten- sowie Leistungssport zu gestalten und Prüfungen bis hin zum 1. Kyu (brauner Gurt) nach DJB-Richtlinien abzunehmen. Neben vielfältigen Breitensportaktionen wie Judosafari, Vereinsmeisterschaft und Trainingslager bietet Tura für die Leistungssportler spezielle Trainingseinheiten und zahlreiche Turnierbesuche in ganz Deutschland und manchmal sogar darüber hinaus an.

Trainingsgast aus Hongkong bei Tischtennissportlern von Tura

Mit Lam Yan Hiu aus Hongkong konnte die Tura-Tischtennisabteilung einen ganz besonderen Trainingsgast begrüßen

Mit Lam Yan Hiu, Nickname Queenie Lam, konnte die Tura-Tischtennisabteilung einen ganz besonderen Trainingsgast begrüßen. Die 19-jährige Queenie studiert Kunst an der Universität in Hongkong. Im Rahmen ihres Studiums absolvierte sie ein sechswöchiges Praktikum beim Martinshof in Bremen.

Mit neun Jahren hat "Queenie" den Tischtennissport für sich entdeckt und spielt aktuell aktiv an der Universität. So wollte sie ihr Training während ihres Praktikums gerne fortsetzen und landete bei ihrer Suche nach einem Gastverein bei Tura.

Da Lam Yan Hiu auf einem hohen Niveau spielt, schätzten sie alle Turaner, insbesondere die Spieler der 1. und 2. Herren, als gern gesehene Trainingspartnerin. In allen Trainingsspielen konnte der Gast aus Hongkong die Punkte für sich verbuchen, einzige Ausnahme: Gegen Timo Hillebrand gewann sie kaum einen Satz.

„In ihrer sehr sympathischen und offenen Art, bereicherte "Queenie" unseren Trainingsalltag, und wir hoffen sie bei Gelegenheit wiederzusehen“, erläutert Abteilungsleiterin Birgit Meinke.

Im Anschluss an ihr Praktikum ging es noch zwei Wochen lang quer durch Nordeuropa, um sich danach wieder ihrem Studium in Hongkong zu widmen.

Tura-Taekwondoka überzeugen bei Deutschen Meisterschaften

Erfolgreiche Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Wuppertal: Jochen Berg (Tura), Simone Dieling (TG Hanse), Trainer Roland Klein (Tura), Imke Turner (Tura), Raffaella Delli Santi (Kolbermoor) und Tim Glenewinkel (Tura).

Bei den Deutschen Taekwondo-Technikmeisterschaften in Wuppertal konnten die Sportlerinnen und Sportler von Tura Bremen wie im Vorjahr mit herausragenden Leistungen aufwarten und Titel und Medaillen erringen.

Souverän und überzeugend sowohl im technischen Bereich als auch in der Präsentation waren die Titelgewinner und amtierenden Deutschen Meister, Imke Turner und Werner Unland, im Einzelwettbewerb.

Im Paarlauf gab es zur Freude von Trainer Roland Klein einen überraschenden Doppelsieg für die Bremer. Der Titel ging erneut an die Vorjahressieger Tim Glenewinkel und seine bayerische Partnerin Raffaella Delli Santi, die mit einer fehlerlosen Darbietung die Kampfrichter beeindruckten.

In einem spannenden Kampf um Platz zwei im Paarlauf konnten sich Jochen Berg und seine Partnerin Simone Dieling von der TG Hanse im Finale mit einer beeindruckenden Synchronität ihrer Bewegungsabläufe auf den zweiten Platz vorkämpfen. Diese Platzierung bei der ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft stellte für Trainer Roland Klein die größte Überraschung dar: „Nicht unverdient, da die Vorbereitung auf diese Meisterschaft schon andeutete, über welches Potenzial dieses Paar verfügt“, freute sich Klein.

Abgerundet wurden diese Erfolge mit dem Gewinn der Bronzemedaille für Tim Glenewinkel und dem hervorragenden sechsten Platz für Jochen Berg im Einzelwettbewerb.

Karate-Landesmeisterschaft: Turaner Haneestan Singarasah Bremer Vizemeister

Haneestan Singarasah wurde Bremer Karate-Vizemeister. Janine John (rechts) freut sich mit dem Turaner.

 

Tura richtete die Landesmeisterschaft des Bremer Karate Verbandes aus. Mit rund 150 Starterinnen und Starter aus zehn Vereinen wurde die Meisterschaft in der Dreifachhalle der Gesamtschule-West (GSW) auf zwei Wettkampfflächen in allen Altersklassen gut angenommen.

Den herausragenden sportlichen Erfolg für die Karate-Abteilung von Tura erreichte der 11-jährige Haneestan Singarasah. In der Disziplin Kumite männlich (Kampf) bis 32 Kilogramm gewann der Turaner die Silbermedaille. Haneestan wurde dabei vom Bremer Landestrainer für Kumite beobachtet.

20 Helferinnen und Helfer der Karate-Abteilung von Tura haben zum Gelingen der Meisterschaft entscheidend beigetragen, freute sich Turas Karate-Abteilungsleiter Tobias Nickel.

 

 

Sieben Tura-Boxer starten in Thüringen

Sieben Tura-Boxer starteten in Thüringen beim "Lighthouse Tournament", hier mit ihren Trainern Klaus Becker (links) und Kevin Spreen (Zweiter von rechts).

Mit sieben Aktiven starteten die Boxer von Tura Bremen beim 7. „Lighthouse Tournament“ im thüringischen Leinefelde (Eichsfeld). Über 200 Teilnehmer aus mehreren europäischen Nationen trafen in zwei Ringen aufeinander.

Bei den Herren - Elite bis 69 Kilogramm – boxten von Tura Tarik Hachimi, Sergey Eftimov bei den Junioren, Kilian Schmidt bei den Kadetten und Verbands- und Niedersachsenmeister Martin Eftimov bei den Schülern. Dominika Wolkowicz ging ein letztes Mal in der Jugend an den Start. Ihr Debüt bei den Frauen gaben Kerstin Vennemeyer (bis 69 kg) und bei den Juniorinnen Roya Gholami. Insgesamt bestritten die Turaner 14 Kämpfe.

„Wir sind der Meinung, dass wir nicht darauf warten sollten, dass die Besten zu uns kommen, sondern fahren gerne weite Wege, um auf die starken Boxer zu treffen. Dabei spielt der Kampfrekord keine Rolle, die Erfahrungen und Lehren, die die jungen Sportler aus diesen Kämpfen ziehen, sind für ihre weitere sportliche Laufbahn viel wichtiger“, erläutert Trainer Klaus Becker die Reise nach Thüringen.

Zumba und Fitness bei Tura

Martina Kruck leitet bei Tura das Angebot "Zumba und Fitness" 

 

Sich fit und zugleich entspannt fühlen: Bei Tura Bremen findet, jeweils mittwochs in der Zeit von 18 bis 19 Uhr, das Angebot  "Zumba und Fitness" unter der Leitung von Martina Kruck im Tura-Vereinszentrum, Bert-Trautmann-Platz/Lissaer Straße 60, statt.

Zumba ist eine Kombination aus Aerobic und überwiegend feurig-lateinamerikanischen Tanzelementen, wie Mambo, Salsa Cumbia und Hip-Hop. Hierbei muss keine komplizierte Choreographie einstudiert werden. Die Schrittfolgen und Bewegungen sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet und ergeben sich oft intuitiv.

Abgerundet wird das einstündige Fitnessprogramm mit Kräftigungs- und Dehnübungen, bei denen unterschiedliche Kleingeräte zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen unter Telefon 61 34 10 oder per email: info@tura-bremen.de.

Celine Katerbau (Tura) Dritte bei der Deutschen Meisterschaft

Dritter Platz für die Turanerin Celine Katerbau (Mitte) mit ihrem Team Niedersachsen 2 bei den deutschen Meisterschaften in Ratingen.

Turas Petanque-Spieler konnten sich zum ersten Mal seit dem fünfjährigen Bestehen der Boule-Abteilung für die deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Bei den Juniors (Jahrgang 2000/2001) spielte die Turanerin Celine Katerbau zusammen mit Malte Steglich (FC Schüttorf) und Ann-Kathrin Ferenz (TSV Rethen) im Dreier Team als „Niedersachsen 2“. 22 Teams dieser Altersgruppe aus den Landesverbänden nahmen an den Titelkämpfen in Ratingen-Lintorf teil.

In der Vorrunde besiegte das Team von Celine Katerbau Saar 2 mit 13:8 und NRW 4 mit 13:6. In der Finalrunde ging es im K.-o.- System weiter. Es folgte ein weiterer Sieg gegen das als Nummer 1 gesetzte Team aus Niedersachsen. Danach gab es im Halbfinale ein 3:13 gegen Saarland 2. Mit dem dritten Platz gelang der Turanerin und ihrem Team ein schöner Erfolg.

[mehr]

Dominika Wolkowicz Siegerin beim Integrationscup

Der elfte Integrationscup „Boxen gegen Gewalt“ des Box-Sport-Klubs (BSK) Hannover-Seelze zog Vereine aus ganz Deutschland nach Niedersachsen. „Bei dem Turnier steigen echte Nachwuchstalente und erfahrene Sportler in den Ring und bekommen, was kein Training bieten kann“, lautet das Credo des Box-Klubs.
Unter den Teilnehmern: TURA-Boxerin Dominika Wolkowicz.

Durch einen einstimmigen Punktsieg über Dilara Gökalan aus Münster konnte die Turanerin ihren nächsten Erfolg erringen. Gleichzeitig diente dieser Kampf beiden Boxerinnen als Standortbestimmung für die bevorstehende Deutsche Meisterschaft vom 11. bis 14. Oktober in Cottbus. Beide Kämpferinnen boten technisch gutes Boxen und schenkten sich nichts.

[mehr]

Petra Wittmann-Richter erhält Ehrung für ihr Engagement im Bremer Judosport

Petra Wittmann-Richter von Tura wurde für ihr Engagement im Bremer Judosport geehrt. Foto: Timo Höwener

Petra Wittmann-Richter von Tura Bremen wurde kürzlich für ihr Engagement im Bremer Judosport durch Norbert Specker, 1. Vorsitzender des Bremer Judoverbandes, geehrt. Wittmann-Richter habe sich in hervorragender Weise um den Bremer Judosport verdient gemacht, so Specker, und verdiene sich den Dank für ihre erbrachten Leistungen.

Petra Wittmann-Richter kam über ihre Tochter zum Judosport und betreibt diesen seit dem Jahr 2008. Sie startete im Erwachsenenalter - ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Judo jederzeit erlernbar ist. Noch erstaunlicher liest sich ihr Werdegang bei den Judoka von Tura. Begonnen in der Erwachsenengruppe des Vereins, durchlief sie sämtliche Gürtelprüfungen und legte sechs Jahre später ihre Prüfung zum ersten Dan (Schwarzgurt/Meistergrad) ab.

Bereits zwei Jahre zuvor bestand sie ihre Trainer-C-Lizenz und trainiert seit dem Jahr 2013 die Nachwuchsjudoka des Vereins. In ihren nun neun Jahren in der Judoabteilung von Tura Bremen hat sich Petra zu einem der Eckpfeiler der Abteilung entwickelt und ist aus dieser nicht mehr wegzudenken. "Ob in ihrer „Judo spielend lernen“-Gruppe, der Anfängergruppe oder bei den Jugendlichen: Petra ist immer mit voller Motivation bei der Sache und vermittelt den Judosport mit all seinen Werten und Facetten", freut sich Abteilungsleiter Michael Buhlrich.

Nadine Apetz gewinnt EU-Titel in Italien

Nadine Apetz gewann in Italien den Europameisterschaftstitel für den Deutschen Box-Verband

Die frühere Boxerin von Tura Bremen, Nadine Apetz, gewann bei den "EUBC Women’s Championships" im italienischen Cascia den Titel für den Deutschen Box-Verband.

Mit 5:0-Punktrichterstimmen siegte Apetz (bis 69 Kilogramm) im Viertelfinale gegen Sandy Reynan aus England. Das Halbfinale gewann die Ex-Bremerin nach hartem Kampf mit 3:2 gegen Grainne Walsh aus Irland. Das Finale entschied Apetz gegen Hanna Josefa aus Polen einstimmig.

Der EU-Titel ist der zweite große internationale Erfolg, nachdem Apetz bei den Weltmeisterschaften in Astana/Kasachstan im Mai des vergangenen Jahres als erste deutsche Boxerin eine Medaille holte.

Nadine Apetz hat von 2006 bis 2012 in Bremen gelebt und an der Uni Biologie studiert. Über den Hochschulsport kam sie 2008 zu Tura Bremen, wo sie unter unter ihren Trainern Herwig Claußen und Klaus Becker 2011 und 2012 Deutsche Meisterin in der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm wurde. Seit 2014 lebt und arbeitet Apetz in Köln und startet dort für den SC Colonia 06.

Über die Glückwünsche von Tura hat sich Nadine Apetz sehr gefreut, teilte die Boxerin Tura-Pressesprecher Ekkehard Lentz mit.

Tura-Volleyballer: Zweiter Platz in Sachsen-Anhalt

Die Tura-Volleyballer Bianca Hartig, Steve Bornhöft, Steffi Boll, Stefan Runge, Basti Boll und der Jeßnitzer Onse (von links) traten beim Sommerturnier in Jeßnitz (Sachsen-Anhalt) an.

Seit vielen Jahren unterhält Tura enge sportliche Kontakte mit der Volleyballabteilung des Kanuclubs Jeßnitz und dem Wassersportclub Friedersdorf (Sachsen-Anhalt). Die Mannschaften besuchen sich gegenseitig zu ihren Turnieren. Mit fünf Spielern reisten Turas Volleyballer kürzlich erneut nach Jeßnitz. Da den Gröpelingern ein sechster Spieler für das Turnier fehlte, durften sie einen Spieler der Gastgeber aussuchen. Bei einem abendlichen Bierchen wurde ausgewählt.

So gut wie nie zuvor startete das Tura-Team daraufhin in das Turnier und gewann die ersten vier Spiele. Nach einer längeren Pause kam allerdings ein "Durchhänger", die Turaner verloren die letzten beiden Spiele. Am Ende reichte es für den zweiten Platz unter sieben Mannschaften. Bianca Hartig, Steve Bornhöft, Stefanie (Steffi) Boll, Stefan Runge, Sebastian (Basti) Boll und der Jeßnitzer Onse spielten für Tura.

Achter Platz in Oberneuland

Beim Freiluftturnier in Oberneuland begannen die Tura-Volleyballer mit drei Siegen in der Vorrunde. Nach einer längeren Pause verkühlten sich die Spieler und verloren die letzten beiden Spiele des ersten Spieltages und der Vorrunde. Am zweiten Tag spielte Tura um die Plätze 7 bis 9. Am Ende reichte es für den achten Platz unter insgesamt 16 Mannschaften. Stefan Runge, Basti Boll, Felix Henning, Lars Meyer, Kai-Uwe Lubosch, Irmgard Odoj, Steffi Boll und Bahar Dembowski bildeten das Tura-Team.

Während der Sommerferien bietet Tura Volleyball mittwochs in der Zeit von 19 bis 21 für Jugendliche ab 13 Jahren auf der Beach-Anlage an der Lissaer Straße an. Weitere Informationen sind unter www.tura-bremen.de/volleyball.html erhältlich.

TURA jetzt auch bei Twitter

Bitte folgen:

https://twitter.com/TPressesprecher

Deutsche Meisterschaft im Kanu-Freestyle

Das Squirtkajaken ist die Urform des Freestylesports. Am besten konnte dies Mike Lochny von TURA Bremen. Womit er seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigte.

Weitere Informationen unter:http://www.kanu.de/_dbe,news,_auto_5715363.xhtml#.WUw13dznrs0

Neue Übungsleiter-Assistentin bei Tura

Jasmin freut sich mit ihrer Urkunde auf ihr neues Engagement als Übungsleiter-Assistentin bei Tura

 

Die 14-jährige Jasmin von Tura Bremen absolvierte kürzlich erfolgreich eine Ausbildung zur Übungsleiter-Assistentin. Ihre kleine Schwester Salima besucht seit Längerem das Kinderturnen bei Tura. So entstand der Kontakt und das Interesse bei Jasmin, die Abteilung bei Tura zu unterstützen.

In diesem Jahr klappte die Ausbildung, nachdem im letzten Jahr die Plätze schnell vergeben waren. "Die frisch gebackene Übungsleiter-Assistentin wird künftig freitags mit den Kindern bei Tura Sport treiben", freut sich Abteilungsleiterin Sonja Nonnast über den Neuzugang in der Riege der Übungsleiterinnen des Vereins.

TURA Bremen sagt DANKE - 810 Euro für Integrative Projekte

Am 20. Januar 2017 fand bei TURA Bremen der Vortrag UNTERWEGS zuhause statt. Brigitte Honnens und Alois Schiele freuten sich, den 80 Interessierten von ihrer sechsmonatigen Segelreise berichten zu können. Von April bis September 2016, waren beide wieder mit ZORA unterwegs. Italien, Sizilien und Albanien waren nur einige ihrer Stationen.

Natur, Kunst und Kultur, Begegnungen mit Einheimischen, Bilder, Videos und Geschichten. Humoriges und Ernstes, Brigitte und Alois nahmen die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf ihre Reise. Sie dankten es ihnen und TURA. Der Verein freut sich über Spenden in Höhe von 810 Euro für Integrative Projekte. Eine Einzelspende betrug 300 Euro.

Kinderturnen: Übungsleiterin gesucht

Der Turn- und Rasensportverein (Tura) Bremen sucht eine weitere Übungsleiterin für Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren sowie von sechs bis zehn Jahren. Das bestehende Team im Bereich Kinderturnen soll am Mittwoch oder nach Absprache auch an einem anderen Tag verstärkt werden.

Spaß und Erfahrung im Umgang mit Kindern werden vorausgesetzt. Eine Hospitation ist jederzeit möglich und erwünscht. Interessenten melden sich bitte in der Tura-Geschäftsstelle, Telefon 613410 oder per E-Mail: info@tura-bremen.de.

Tura anerkannter Kanu-Ausbilder


Der Deutsche Kanu-Verband hat für das Jahr 2017 dem Sportverein Tura Bremen die Anerkennung als "DKV-anerkannter Kanu-Ausbilder" ausgesprochen.

Die Abteilung Ausbildung/Leistungssport des Verbandes schrieb an Tura: "Ihr Verein gehört zu dem Kreis, dem der Deutsche Kanu-Verband nach den erbrachten Nachweisen für das Jahr 2017 erneut die Anerkennung ausspricht."