pluspunkt
raute titel

Drachenboot

Termine

Termine

Wochentag Zeit Zielgruppe Ort
Donnerstags Sommerhalbjahr 18.00 Uhr Alle TURA-Kanusportabt.
Sonntags Sommerhalbjahr 10.30 Uhr Alle TURA-Kanusportabt.
Sonntags Winterhalbjahr tiedeabhängig Alle TURA-Kanusportabt.

Kontakt

Name:

 Tobias Jerko

Tel:

 0163 5690750

E-Mail:

 turabarracuda@gmail.com

Name:

 Caspar Rath

Tel:

 0178 4729300

E-Mail:

 turabarracuda@gmail.com

 

Barracudas nehmen mit Sportkameradinnen und -kameraden aus Bremerhaven am LKV-Anpaddeln teil

Am 19.03.2017 fand auf der Aller zwischen Rethem und Verden das jährliche Anpaddeln des Landeskanuverbandes statt. Auf der Sitzung des LKV Drachenboot wurde Ende 2016 seitens TURA angeregt, an der Veranstaltung mit mehreren Booten von allen Vereinen zu starten. Vier Mitglieder des KVU aus Bremerhaven und elf Barracudas von Tura besetzten dann ein Drachenboot und absolvierten die dreißig Kilometer mit einem Zwischenstop beim Wassersportclub in Westen bei kühlem, regnerischen Wetter.

 

Während die ersten schon beim Ablegen in Rethem aus Spaß fragten „Sind wir schon da?“ machte das Wetter nicht richtig Spaß. Alle teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler absolvierten die Strecke von ca. 17 Kilometer in dem Wissen, dass in Westen eine leckere Bratwurst und ein warmes Getränk auf sie warten.

 

Die Angehörigen des Wassersportclubs aus Westen waren wieder gut vorbereitet und boten Bratwurst, Nackensteaks, Nudelsalat und warme Getränke für kleines Geld an.

 

Frisch gestärkt bei immer noch schlechtem Wetter, für fast Ende März nicht unnormal, machten wir uns auf die letzten dreizehn Kilometer. Nachdem wir auf der Strecke nach Westen schon etliche Kanuten überholt hatten, stellten wir in Verden fest, dass wir die ersten waren. Schade war, dass uns dort niemand mit Kaffee und Kuchen in Empfang nahm.

 

Für die teilnehmenden Drachenbootsportler beider Vereine war die gemeinsame Einheit trotz des Wetters eine gelungene Aktion. Mann/Frau tauschten sich gegenseitig aus und es wurde über gemeinsame Regattateilnahme und Trainingseinheiten gesprochen.

 

Auf diesem Wege auch an Dankeschön an den LKV für die Organisation der Veranstaltung. Einziger Verbesserungsvorschlag wäre, einen besseren Draht zu Petrus aufzubauen, damit das Wetter beim nächsten mal nicht so regnerisch ist ;-)

Erfolgreiche Benefiz-Aktion AOK und ULC spenden 2150 Euro an Tura und Special Olympics

Sie freuen sich über die Spende an Tura Bremen und Special Olympics Bremen (von links): Roland Klein (Gesundheitssport Tura), Ingelore Rosenkötter (Vorstandsvorsitzende Special Olympics Bremen), Dirk Bierfischer (Präsident Tura Bremen), Jörg STwiefel (Stellvertreter des AOK-Vorstands), Tracy Otoo (Athletin Special Olympics Bremen), Thilo Koch (Drachenbootsportler Tura), Susanne Jahn (Mitarbeiterin Special Olympics Bremen), Tobias Jerko (Drachenbootsportler Tura),  Anton Lorenz (Athlet Special Olympics Bremen), Norman Maischatz (ULC) und Jennifer Schröder (AOK-Sportkoordinatorin).

 

"Anheuern" hieß die Benefiz-Aktion der AOK Bremen/Bremerhaven und ULC Fitness Company, bei der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Firmen im Sommer für den guten Zweck paddeln konnten. Dabei kamen 2150 Euro zusammen. Die Spende an Tura Bremen und Special Olympics Bremen wurde kürzlich im Tura-Vereinszentrum am Bert-Trautmann-Platz übergeben.

Bei der Firmen-Aktion "anheuern" hatten Angestellte aus Bremen und Bremerhaven jeweils eine Minute lang auf einem Ergometer Meter um Meter gepaddelt – insgesamt 43 Kilometer. Die AOK Bremen/Bremerhaven und die ULC Fitness Company spendeten für jeden zurückgelegten Kilometer 50 Euro.

Jörg Twiefel, Stellvertreter des Vorstands der AOK Bremen/Bremerhaven: „Unser Ziel war es, mit "anheuern" die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bremer und Bremerhavener Firmen in Bewegung zu bringen und uns mit ihnen gemeinsam für mehr Gesundheit und Inklusion im Land Bremen zu engagieren.“ Das Geld soll dem gemeinsamen Drachenbootsport-Angebot von Tura Bremen und Special Olympics Bremen zugute kommen – und damit den Inklusionsprozess im Sport vorantreiben.

„Die AOK und Tura bilden eine starke Gemeinschaft in Gröpelingen. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame und erfolgreiche Projekte für die Gesundheit im Bremer Westen", begrüßte Tura-Pressesprecher Ekkehard Lentz die erfolgreiche Benefiz-Aktion.

Barracudas erkämpfen sich 4. Platz in Hamburg

Am 24.09.2016 fand im Hamburg beim WSAP der alljährliche Isecup statt. 28 Teams, darunter viele namhafte Teams aus ganz Deutschland und etliche der WSAP-Vereinsteams, wollten sich am Isekai auf dem Wasser messen und gemeinsam einen schönen Tag verbringen.

 

Durch eine kurzfristige Absage leicht dezimiert, wurde von einem befreundeten Team aus Hamburg noch Ersatz besorgt. Da das Team auch noch Unterstützung brauchte, konnten beide Teams sich so gegenseitig helfen.

 

Der erste Lauf für die Einteilung in Sport- und Funteams war, wie vom Rennplan schon erwartet, ein einsames Rennen. Mit der viert schnellsten Zeit war der Einzug in die Sportklasse damit sicher.

 

Das, was uns im nächsten Lauf erwartete, war eine echte Herausforderung. Es ging gegen den Lokalmatadoren vom WSAP. Wir zogen unser Rennen durch und hatten, wie zu erwarten, das Nachsehen. Es war aber unser mit Abstand schnellstes Rennen an dem Tag. Und der Abstand auf den Sieger, der etliche aktive und ehemalige Europa- und Weltmeister im Kanurennsport zum Kader zählt, war nicht so groß, wie von einigen erwartet. Am Ende fehlte knapp ein Meter. Damit hatten wir uns für die Finalläufe um Platz 1 bis 4 qualifiziert.

 

In den beiden nächsten Rennen hatten wir leider auch wieder kein Glück und mussten uns mit dem 4. Platz zufrieden geben. Ein Blick in die Gesichter der Teilnehmer und das abschließende Statement des Trainer brachten es dann aber auf den Punkt: Den vierten Platz haben wir uns durch hartes Training und vollen Einsatz aller anwesenden ehrlich verdient. Auf diesem Wege auch ein ganz herzliches Dankeschön an die Sportkameradinnen und -kameraden von den WSAP Chaos-Dragons, die uns so super unterstützt haben und bei denen wir auch aushelfen durften.

Beide Mannschaften nach der Siegerehrung
Team Barracuda Racing und WSAP Chaos-Dragons nach der Siegerehrung

Schlachtecup Bremen 2016

Am 18.09.2016 fand im Rahmen der maritimen Woche der Melitta Schlachte DrachenbootCup statt. Das Team Barracuda Racing nahm an dieser Veranstaltung nicht teil, war aber dennoch zahlreich für den Sponsor „AOK / ULC Team Anheuern“, der im letzten und diesem Jahr eine beträchtliche Summe zum neuen Smallboot beigesteuert hat, und für das Team „Räuberhaus im Schnoor “von einem Teamkameraden im Einsatz. Am Start waren 28 Teams aus Bremen und dem ganzen Norddeutschen Raum.

 

Beide Teams gaben den Tag über Ihr bestes, hatten viel Spaß und wurden bei gutem Wetter und reichlich Sonne bestens verpflegt. Am Ende hieß es für AOK/ULC Platz 14 (2. Platz im E-Finale) und für das Räuberhaus Platz 6 (3. Platz im B-Finale).

Team AOK/ULC im Boot
Team AOK/ULC im Boot (C) by FRANKE KOMMUNIKATION

Stadtmeisterschaft in Leer – Doppelter Einsatz

Standardboot von der Brücke gesehen
Standardboot auf dem Weg zum Anleger von der Brücke gesehen

Am ersten Samstag im August sind wir mit 16 Personen zur Stadtmeisterschaft nach Leer gefahren. Die Mindestanzahl an Paddlern war gegeben für das Standardboot. Das Steuer und die Trommel sollten mit Leuten vom Veranstalter besetzt werden. Für das Smallboot waren bis auf den Steuermann genügend Personen vorhanden. Das bedeutete vier Rennen je Bootstyp.

 

Das erste Rennen lief gut. Es ging mit dem Smallboot auf die Strecke und brachte uns auf Platz 1. Diesen konnten wir bis ins Halbfinale halten. Im Finale fehlten dann die Kräfte und es wurde dann nur ein zweiter Platz.

 

Mit dem Standardboot lief es nicht ganz so gut. Nach dem ersten Rennen lagen wir auf Platz 5, den wir auch nicht mehr loswurden. Drei der vier Rennen ging es gegen das gleiche Team aufs Wasser. Zum Schluss war es nur langweilig.

 

Für Stimmung auf der Veranstaltung sorgte ein Team aus Lingen. Schon bei diversen Veranstaltungen sind die Leute als Steinzeitler ins Boot gestiegen. Denen ging es mehr um den Spaß als um gute Platzierungen.

 

Am Ende des Tages konnten wir auf der Siegerehrung erst einen Pokal für den zweiten Platz im Smallboot entgegennehmen. Kurz darauf wurden die Sportkameradinnen bei der Übergabe der Urkunde für den 5. Platz gefragt „Euch haben wir doch eben schon gesehen?“ Die Antwort ist nicht bekannt, könnte aber „Das kommt vor, wenn man als Team beide Rennen fährt“ oder so ähnlich gelautet haben. Dafür, dass wir mit dem Team und trotz gewisser Handycaps ein solches Ergebnis erzielt haben, hat uns gefreut. Und das Wetter hatte auch alle Register gezogen von Regen bis strahlender Sonnenschein.

21. Warnemünder Drachenbootfestival – unser Saisonhöhepunkt fürs ganze Team

Teamfoto Warnemünde 2016
Teamfoto Warnemünde 2016

Am zweiten Juli-Wochenende waren wir zu dem immer wieder sehr schönen Warnemünder Drachenbootfestival. 67 Teams aus der ganzen Republik waren dort angetreten, um am Samstag auf einer Strecke von 280 m und am Sonntag beim Coca-Cola Sprint-Cup über 100 m das beste Team zu ermitteln. Aus Bremen waren die Bremen Draggstars, Caro & Friends und wir angereist.

 

Die Rennen wurden am Samstag zeitig um 08:30 Uhr gestartet.

Nach den ersten beiden Zeitläufen qualifizierten wir uns für die Gruppe B. Nach den dann folgenden Zwischenläufen erreichten wir leider keinen Finallauf. Am Ende des Tages erreichten wir einen beachtlichen 10. Platz in der Gruppe B.

 

Dann kam der Sonntag mit dem Coca-Cola Sprint-Cup und noch verbliebenen 20 Teams. Die Distanz von nur 100 m beim Drachenboot, als reines Beschleunigungsrennen, ist sehr speziell. Hier kommt es sehr auf die Reaktionsfähigkeit des Teams beim Start an. Nach den beiden Zeitläufen konnten wir uns für die Gruppe A qualifizieren. Doch leider schieden wir mit einer sehr guten 26,37 s wieder aus. Heraus kam ein guter 8. Platz.

 

Die KfRG Rostocker Seebären der Uni Rostock verteidigten ihren ersten Platz vom Vorjahr mit einer Traumzeit von 24,76 s.

 

Es war ein super schönes Wochenende bei tollen Wetter mit vielen bekannten Gesichtern. Vielen Dank für die perfekte Organisation an den LT-Club und den Sportverein Breitling e.V.

Coca Cola Sprint Cup 2016

Coca Cola Sprint Cup 2016
Das Team beim Coca Cola Sprint Cup 2016

GDDM 2016 im Smallboot - endlich geschafft!

Das Team am Start

Am 18./19.06. 2016 war es endlich so weit. Nach einer ca. 3monatigen intensiven Vorbereitungsphase mit drei Mal Training in der Woche ging es nach Schwerin zur "Gemeinsamen Deutschen Drachenbootmeisterschaft 2016" im Smallboot.

 

Wir waren alle ziemlich gespannt, was uns dort so erwarten würde. Leider konnten wir nie in so einem Small Racing Dragon Boat trainieren. Wir hatten jedoch schon viel über das sehr kippelige Verhalten des Bootes gehört. Als Breitensportteam konnten wir in diesem Jahr in der Premium Mixed Klasse starten, da es keine separate Ausschreibung für Breitensport gab und beide Regelwerke dies normal auch nicht zulassen.

 

Krankheitsbedingt fiel dann noch kurz vorher eines unserer Kraftpakete aus, so das wir alle Rennen mit fünf statt der vorgeschriebenen vier Frauen fahren mussten. Das Training am Freitag Abend mit dem Smallboot war eine Erfahrung, die leider durch den nicht mehr möglichen Start etwas getrübt wurde, da die Startanlage nicht mehr besetzt war.

 

In unserer Klasse waren 27 Teams, darunter nur 7 Breitensportteams, das hieß also größte Konkurrenz für ein Breitensportteam wie wir es sind.

Im Vorlauf der 200m Strecke am Samstag lagen dann fünf, teilweise namhafte Teams, hinter uns, also Platz 22.

Im Hoffnungslauf ging es uns ähnlich, die Finalläufe erreichten wir leider nicht. Von den gestarteten 27 Teams kamen nur 12 ins Halbfinale. Durch die dennoch fast konstante Zeit konnten wir den 22. Platz halten. Es fehlten ca. 3 – 3,5 Sekunden zum Halbfinale.

Beim Verfolgungsrennen über 2000m erreichten wir einen beachtlichen 15. Platz von 21 Startern.

 

Am Sonntag standen dann die 500m-Rennen an. Diesmal mit 28 Teams, von denen aber 2 nicht am Start erschienen. Nach den Vorläufen standen wir auf Platz 19 und durften uns wieder die Hoffnungsläufe antun. Leider konnten wir da nicht, wie am Vortag, das Ergebnis halten und mussten uns mit Platz 21 zufrieden geben. Aber auch hier konnten wir 5 Teams hinter uns lassen Drei davon wie am Vortag.

 

Wir haben diese tolle Erfahrung für uns genutzt und uns gegen einige "der Großen" im Drachenbootsport behauptet.

Es war ein super schönes Wochenende am Schweriner See.

Teamfoto von der GDDM 2016 in Schwerin

Teamfoto von der GDDM 2016 in Schwerin
Das Team auf der GDDM 2016 in Schwerin

Erfolgreicher Samstag für die Barracudas in Bremerhaven

Teamfoto Bremerhaven
Team Barracuda Racing in Bremerhaven

Das Team Barracuda Racing machte sich am Samstag morgen auf den Weg zum 16. swb Drachenboot-Cup in Bremerhaven. Mit 30 startenden Teams eine fast familiäre Veranstaltung, weil viele Teams aus dem Fun-Bereich schon lange dabei sind. Leider hatten sich nur zwei Sportteams angemeldet. Der KVU als Veranstalter versuchte es für die beiden Sportteams dennoch interessant zu machten. Nach dem Vorlauf für die Einteilung in Fun Silver und Fun Gold waren die beiden Sportteams auf Platz eins und zwei und nur ca 1,5 Sekunden vor dem schnellsten Fun Gold Team.

 

Diese drei Team trafen im ersten Zeitlauf auch aufeinander. Nach einem nicht optimalen Start, aus den Nebenbooten kam „Stopp“ und andere Kommandos, machten die Barracudas das beste draus und fuhren mit einer 2/10 Sekunden schlechteren Zeit den Sieg raus. Im dritten Rennen fuhren die Barracudas ein einsames Rennen, da die anderen beiden Teams mit über 10 Sekunden erst das Ziel durch fuhren. Auch das vierte Rennen lief für die Barracudas ähnlich. Dabei gelang es auch, die 1:04 Minuten als Rennzeit knapp zu unterbieten.

 

Dann endlich das schon vorher feststehende Finale der Sportmannschaften. Neben den Barracudas auf Bahn 1 gesellten sich die Luky Dragon Saarstahl auf Bahn 2. Unter idealen Bedingungen schenkten sich beide Teams nichts. Nach einem sehr engen Start legten die Barracudas auf der Strecke noch eine Schippe drauf und konnten sich den Sieg holen. Mit einer Siegzeit von 1:02,58 Minuten konnten wir die Luky Dragons 2,71 Sekunden hinter uns lassen. Die Veranstaltung war für einige Barracudas die erste Bewährungsprobe auf einer Regatta. Als Vorbereitung für die in 14 Tagen stattfindende Smallbootmeisterschaft in Schwerin mit Sicherheit eine brauchbare Vorbereitung. Und für das gesamte Team eine gelungene Veranstaltung.

Barracudas bereiten sich auf Smallboot-Meisterschaft vor

Logo GDDM

Ein 14-köpfiger Kader vom Team Barracuda Racing bereitet sich seit Ostern intensiv auf die deutsche Smallboot-Meisterschaft in Schwerin vor. Drei mal die Woche aufs Wasser sowie zwei Trainingslager sollen den Kader pünktlich zur Meisterschaft der beiden Verbände DKV & DDV Mitte Juni in Bestform bringen. Die ersten Trainingseinheiten wurden bereits erfolgreich absolviert.

Erstes gemeinsames Training mit Special Olympics Bremen und Lebenshilfe Bremen in 2016

Teamfoto vor dem Training. Foto: Carsten Nordhausen

Am 20.03.2016 fand das erste gemeinsame Training in 2016 von Team Barracuda Racing und einigen interessierten Sportlerinnen und Sportlern von Special Olympic Bremen und der Lebenshilfe Bremen statt.

 

Nach einer Sicherheitsunterweisung sowie eine Einweisung in die Paddeltechnik wurde das Drachenboot für das Training fertiggemacht. Die Barracudas nutzten die Zwischenzeit für eine kurze Laufeinheit. Anschließend wurde von allen ein gemeinsames Aufwärmtraining absolviert. Und dann sollte es auch endlich aufs Wasser gehen.

 

Zuerst wurde nur auf Takt und Technik geachtet. Für die Sportlerinnen und Sportler von Special Olympics Bremen (SOB) und der Lebenshilfe Bremen (LHB), die das erste mal im Drachenboot saßen, schon eine Herausforderung. Es dauerte nicht all zulange, bis es mit dem Takt halbwegs klappte. Das die Technik viel Zeit und Übung bedarf, wissen die Barracudas aus eigener Erfahrung. Daher konnte dann nach etwa einer halben Stunde auch mit dem Üben des Startes begonnen werden. Nachdem die Barracudas den ersten Versuch zum zeigen nutzten und die Sportlerinnen und Sportler von SOB und LHB sich den Start interessiert ansahen und danach noch einige Fragen dazu hatten, zeigte der zweite, gemeinsame Start, dass alle es mindestens genauso gut wie beim ersten Versuch machen wollten. Und das Ergebnis sprach für sich. Alle kamen gut mit. Nach einem dritten Start kam dann die Frage, wie die Kondition ist. „Für heute reicht es“ waren sich die Sportlerinnen und Sportler von SOB und LHB einig. Am Steg angekommen lautete dann eine zusammengefasste Aussage „Das hat Spaß gemacht. Ich werde morgen bestimmt Muskelkater haben. Auf den nächsten Termin in 4 Wochen freue ich mich schon.“

 

Danach gingen die Barracudas noch mal für eine weitere kleine Trainingseinheit aufs Wasser. Es wurde rein auf Technik gefahren. Gekrönt wurde das ganze mit einem Rennen im Bereich der Lesumbrücke. Wieder am Steg angekommen stand dann noch das rausholen des Bootes und die Reinigung auf dem Programm.

 

Da ab dieser Woche wieder zweimal die Woche das Wassertraining stattfindet, werden sich die Barracudas am kommenden Donnerstag um 18 Uhr wieder zum Training einfinden.